warning icon

Von der Anmmeldung zur Einschulung...

Hier ein kleiner Leitfaden auf dem Weg zur Einschulung:

Die Erziehungsberechtigten erhalten von ihrer Gemeinde die Aufforderung, ihr Kind mittels eines Anmeldebogens an einer Schule Ihrer Wahl anzumelden. Soll Ihr Kind vorzeitig eingeschult werden, setzen Sie sich persönlich mit der Schule in Verbindung. Durch die Homepage, die Kita und / oder die örtliche Presse erfahren sie das Datum der Infoveranstaltung für Eltern sowie den Tag der offenen Tür an unserer Schule. Sie wählen die Katholische Grundschule als Bekenntnisschule an der Sandstraße: Ihr Kind sollte katholisch getauft sein. Ist Ihr Kind andersgläubig oder gehört keiner Konfession an, erklären die Erziehungsberechtigten übereinstimmend, die katholische Erziehung und das konfessionell geprägte Schulleben ausdrücklich für ihr Kind zu wünschen. Sollten über die Aufnahme katholischer Kinder hinaus noch Plätze zu vergeben sein, entscheidet die Nähe der Wohnung zur Schule über die Aufnahme. Sie reichen die Anmeldung fristgerecht bei der Schule ein. Sie erhalten einen Termin zum Anmeldegespräch. Bitte das Kind mitbringen und das Stammbuch mit Taufbescheinigung des Kindes. Das Gespräch dauert etwa 15 Minuten und dient dem ersten Kennenlernen.

Ihr Kind bekommt dann noch einen Termin zum Einschulungsspiel. Das Spiel dauert etwa eine Stunde. Es gibt auf spielerischem Wege Aufschluss über den Entwicklungsstand Ihres Kindes. Bei Bedarf bekommen Sie gezielt Anregungen zur Förderung bis zum Schuleintritt. So zügig wie möglich wird eine Aufnahmeentscheidung getroffen, die Ihnen schriftlich zugeht. Ihr Kind nimmt an der schulärztlichen Untersuchung teil.

Im Mai / Juni des Einschulungsjahres wird Ihr Kind zu einem Unterrichtsvormittag eingeladen. Es lernt zusammen mit Erst- und Zweitklässlern. Rechtzeitig vor den Sommerferien erhält Ihr Kind die Einladung zur Einschulung und erfährt wenn möglich den Namen der Klassenlehrerin. Beigefügt ist eine Einkaufsliste sowie die Einladung zum Elternabend am 1. Schultag.

Am ersten Schultag (ein Tag nach dem ersten Schultag aller anderen Kinder) beginnen Kinder und Eltern gemeinsam mit den Lehrerinnen in der St Laurentiuskirche ihre Schulzeit mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Danach gehen alle zur Schule. Dort findet dann eine kleine Feier in der Turnhalle statt, die die Kinder der zweiten Klassen vorbereitet haben. Am Ende dieser Feier ruft die Schulleiterin die Kinder nach vorne zu ihren Klassenlehrerinnen. Diese gehen dann mit den Kindern zusammen zu einer ersten Unterrichtsstunde in der Klasse. Die Eltern und Großeltern können sich in der Zeit bei einer Tasse Kaffee stärken. Nach ca. 45 Minuten endet die erste Unterrichtsstunde und Eltern sowie frisch gebackene Schulkinder dürfen den Tag dann weiter zu Hause feiern.