warning icon

Caritatives Engagement

Gemeinsames Ziel unserer Schulgemeinschaft ist das caritative Engagement.

Alle zwei Schuljahre findet ein Sponsorenlauf statt. Die Schüler suchen Sponsoren, die Geld für jede gelaufene Runde um den Häuserblock spenden. Eltern unterstützen die Kinder als Streckenposten, durch Abstempeln der Laufkarten nach jeder Runde, durch Austeilen von Getränken und durch ihr Anfeuern an verschiedenen Stellen des Weges. Ein Teil des so „erlaufenen“ Geldes kommt einer caritativen Einrichtung ( z. B. der Kindertafel in Gelsenkirchen ) zugute.

Anlässlich des Festes des Heiligen Martin wird jedes Jahr in den Klassen gut erhaltenes Spielzeug gesammelt, das an die Amigonianer ( Projekt in der Feldmark, das u. a. das Ziel hat, materielle Notlagen junger Erwachsener und junger Familien mit Kindern zu beheben) nach einem gemeinsamen Wortgottesdienst weitergeleitet wird.

Außerdem wird das Projekt „Stern der Hoffnung“, ein Kinderheim, das von Frau Hüttermann in Rumänien 1991 gegründet wurde, von der Schulgemeinschaft unterstützt, indem Geldspenden nach einem Wortgottesdienst im Advent gesammelt werden. In diesem Kinderheim finden Kinder, die sonst auf der Straße leben würden, eine neue Heimat. Dort fühlen sie sich sicher und geborgen. Sie erhalten Nahrung, Kleidung, eine Schulausbildung und werden gegebenenfalls medizinisch versorgt.