warning icon

Nein-Tonne und Mein Körper gehört mir

„Wie schützen wir die Kinder vor (sexuellem) Missbrauch?“ Mit dieser Frage beschäftigen sich viele Eltern und auch wir Lehrerinnen. Vorbeugung ist Hilfe. Selbstbewusste - weil geschulte - Mädchen und Jungen sind eher in der Lage, solche Verbrechen zu verhindern.

Daher laden wir im Zweijahresrhythmus die „Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück“ mit ihrem Präventionsprogramm ein.

 Kinder des 1./2. Schuljahres werden mit dem Stück „Die große Nein-Tonne“ sensibilisiert, dass es positive und negative Gefühle gibt. Spielerisch lernen sie, dass sie das Recht haben, eigene Grenzen zu ziehen und in unangenehmen Situationen den Mut zu fassen „Nein“ zu sagen.

In dem Stück „Mein Körper gehört mir“ werden Mädchen und Jungen der 3./4. Schuljahre in sensiblen Alltagsszenen in altersgemäßer Sprache über sexuelle Gewalt aufgeklärt. Sie werden ermutigt, ihren Nein- Gefühlen uneingeschränkt zu vertrauen, anderen von ihnen zu erzählen und sich Hilfe zu holen.

Prävention kann sich nicht in zwei Theateraufführungen erschöpfen. Unser beständiges Ziel ist es daher, durch unser Erziehungsverhalten, und unseren Umgang mit den Kindern ihr Vertrauen zu gewinnen, ihre Persönlichkeit zu stärken und ihnen Mut zu machen, ihren eigenen Weg zu gehen.

Weitere Informationen:

Finden Sie hier über die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück.